Wir verwenden technisch notwendige Cookies und darüberhinaus das freie Analysetool Matomo:



Wenn Sie mit den Einstellungen einverstanden sind, bestätigen Sie bitte hier.








Vollständige Informationen über unseren Datenschutz erhalten Sie hier.





__
__
__

MENÜ
Sie sind hier: Theresienau » Besuchs- und Betretungsverbot

Besuchs- und Betretungsverbot

von Donnerstag, 18.02.2021

Aufgrund weiterer Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus hat das Gesundheitsamt Bonn ein Besuchs- und Betretungsverbot für die gesamte Einrichtung verfügt. Das Verbot gilt zunächst bis zum 21.02.2021. Eine Öffnung der Einrichtung hängt von den Ergebnissen der Reihentests ab, die Dienstags durchgeführt werden. Die Ergebnisse vom 16.02.2021 liegen derzeit noch nicht vor.

Das Verbot bezieht sich auf Besuche durch An- und Zugehörige, nicht auf medizinisch notwendige Therapie- und Arztbesuche. Im Folgenden sehen Sie die Regelungen, die sich aus dem Besuchs- und Betretungsverbot ergeben, wie wir sie mit dem Gesundheitsamt Bonn abgestimmt haben.  

Gestatten Sie uns einen Hinweis und eine Bitte:
Die Umsetzung dieses Verbots beansprucht unsere Leistungsfähigkeit aufs Äußerste.
Unsere wichtigste Aufgabe ist es, die Hausbewohner*innen gut zu versorgen und eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Bitte machen Sie sich mit den Regelungen vertraut und versuchen diese zu unterstützen.
Wir haben versucht, sie im Sinne der vorgenannten Zielsetzung zu gestalten.
Vielen Dank.

 

Wie können Sie Hausbewohner*innen treffen?

1. Besuche in Besucherräumen

Besucht werden können nur Personen, die einen negativen Befund haben.

Für Besuche der mobilen Hausbewohner*innen kann der Besucherraum A (Andachtsraum)
und der Besucherraum B (Besprechungsraum EG) nach Terminabsprache und PoC-Test genutzt werden.
Die Termine können im Zeitraum zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr gebucht werden.
Die Besuchsdauer ist auf 30 Minuten begrenzt.
Sollten Sie im Einzelfall aus beruflichen Gründen nur außerhalb dieser Zeiten in der Lage sein, einen Besuch abzustatten, melden Sie dies bitte so früh wie möglich an.

Bitte melden Sie sich hierzu stets am Empfang.
Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Kettentermine vergeben können.
 

2. Ausnahme für Besuche bei akuter gesundheitlicher Verschlechterung

Personen, die das Bett oder das Zimmer nicht verlassen können, können in Ausnahmefällen und unter Schutzauflagen besucht werden, wenn eine akute Gesundheitsverschlechterung eintritt. Die Entscheidung trifft die Einrichtungsleitung.
 

3. Besuche außerhalb des Hauses

Sie können Besuche im Garten und auf dem Außengelände des Hauses oder außerhalb dessen durchführen. Die Hausbewohner*innen können ihr Zimmer und das Haus jederzeit verlassen! Nur die Personen, die einen positiven Befund haben oder erkrankt sind i.S. einer CoViD-19 Symptomatik, sind an das Zimmer gebunden.
Wenn Sie also Hausbewohner*innen abholen möchten, die von uns zum Ausgang geleitet werden (müssen), melden Sie dies bitte unbedingt rechtzeitig vorher auf der Etage an, damit wir die Chance haben, das vorzubereiten.  

Bitte richten Sie sich auf jeden Fall darauf ein, dass es zu Wartezeiten kommen kann.
 

4. per Videokonferenz

Weiterhin ist es möglich, mittels Videokonferenz Kontakt aufzunehmen. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an die Mitarbeitenden des Sozialen Dienstes: Tel. 44 99-439

 

Wo muss der Besuch angemeldet werden?

1. Besuche im Besucherraum: Bitte am Empfang anmelden: Tel. 44 99-0

2. Ausnahmeregelung bei akuter gesundheitlicher Verschlechterung:
    M. Thelen: Tel. 44 99-800,
    D. Fischer: Tel. 44 99-438

3. Abholgesuche nach draußen: Auf der Etage:  
    Tel. EG: 44 99- 911, 
    Tel. 1. OG: 44 99- 111
    Tel. 2. OG: 44 99- 211
    Tel. 3. OG: 44 99- 311
    Tel. 4. OG: 44 99- 411
    Tel. 5. OG: 44 99- 511
    Tel. 6. OG: 44 99- 611
 

Kann Besuch und Schnelltest zusammen durchgeführt werden?

Nein, die Schnelltests müssen unabhängig vom Besuch im Rahmen der Testzeiten durchgeführt werden. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Besuchsplanung.
Die Testzeiten und die Testvorgaben (der negative PoC-Schnelltest darf nicht älter als 48 Stunden sein) gelten unverändert, sofern ein Besuch im Besucherraum oder im Ausnahmefall auf dem Zimmer (s.o.) durchgeführt wird.
Die Tests finden im Foyer statt.  
 

Wie ist das Bringen und Abholen von Wäsche und Bedarfsgegenständen möglich?

Wenn Sie für Personen im Haus Wäsche o.ä. bringen möchten, können Sie dies grundsätzlich jederzeit tun; jedoch bitten wir dringend um Voranmeldung. Wir deponieren dann die Abholartikel in der Nähe des Empfangs. Andernfalls müssten Sie erhebliche Wartezeiten in Kauf nehmen. Bitte berücksichtigen Sie auch Wartezeiten außerhalb der Besetzungszeiten des Empfangs.

Bitte konzentrieren Sie das Holen und Bringen von Artikeln auf einen Termin täglich während der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr!
 

Weitere Regelungen im Haus

1. Mahlzeiten
Hausbewohner mit negativem Befund können die Zimmer jederzeit verlassen.
Die Mahlzeiten werden allerdings nur auf dem Zimmer serviert.

2. Tagesräume
Die Tagesräume können von Hausbewohner*innen mit negativem Befund genutzt werden, wenn sie einen Mundschutz tragen. Ohne Mundschutz ist ein Aufenthalt im Tagesraum nicht möglich.

3. Reihentests
Bis zum Vorliegen eines negativen Befundes für die gesamte Einrichtung werden wöchentlich PCR-Reihentests durchgeführt. Diese Tests finden regelmäßig Dienstags statt.
Bitte berücksichtigen Sie, dass dies einen enormen Zusatzaufwand bedeutet und an diesen Tagen mit zusätzlichen Wartezeiten zu rechnen ist.  
 

Wir hoffen, dass wir mit diesen Maßnahmen den schmalen Grat zwischen Infektionsschutz und Leben in der Einrichtung hinbekommen. Dafür bitten wir Sie um Ihr Vertrauen.

Wir versuchen alles, um den bei uns lebenden Menschen diese besonders herausfordernde Situation erträglich zu gestalten.